Mein neues Leben zwischen Farbpigmenten, Modellierspachtel und Skizzenbüchern 🎨 📚✏️

Als die Aufnahmebestätigung der Hochschule in meinem Emailfach eintraf, konnte ich nicht glauben, dass mein Wunsch wirklich wahr geworden ist. Doch anstatt mich richtig zu freuen, reagierte ich mit einer Art Frust. Ich war durcheinander und wusste, dass sich nun alles für mich ändern würde.Es würde nun einiges neues und unbekanntes auf mich zukommen, worüber ich mir früher keine Gedanken machen musste.
Aber ich hatte nun tatsächlich die Chance Innenarchitektur zu studieren. ICH!
Vor knapp 2 Monaten war ich noch auf Abifahrt gewesen und stand jeden Morgen mit der Ungewissheit auf, was nun mit mir passieren würde. Einige meiner Klassenkameraden hatten schon ihre Zusagen erhalten, ich bisher nur Absagen.
Und dann war sie da. Ganz unerwartet an einem normalen Freitag. 🙂

Nach meiner erfolgreichen Wohnungssuche und den verschiedensten Anträgen und Formularen, war der Tag meines Umzuges gekommen. Mein kleines Auto war bis zum Rand vollgepackt und ich bin wirklich froh, dass es nicht zusammengebrochen ist. 😀
Es war komisch seine Familie, seine Heimat und die besten Freunde einfach zurückzulassen, obwohl sie gar nicht so weit von einem entfernt sein würden. Aber da war er nun, mein erster großer Schritt zum Erwachsenwerden.
Nun hatte ich meine erste eigene Wohnung. Wirklich verrückte Vorstellung. Und wenn ich ehrlich sein soll, hab ich das immer noch nicht richtig realisiert. Auch nicht, dass ich seit 2 Monaten meinen Traumstudiengang belege, sowie, dass ich eine wunderbare neue Freundin kennengelernt habe und mit ihr gemeinsam Projekte bearbeite. (💜🦄)
All das habe ich mir gewünscht und es ist eingetreten. Vermutlich realisiere ich es deshalb nicht richtig, einfach, weil ich so wahnsinniges Glück habe. 🙂

img_5223
Meine erste eigene Wohnung ❤

Schon früh wusste ich, dass ich den Studiengang Innenarchitektur belegen möchte, oder, dass ich wenigstens eine Ausbildung zum Raumausstatter machen möchte, falls das mit dem Studium nicht klappt. Nichts anderes wäre für mich persönlich in Frage gekommen. Plan B oder Plan C hätte ich nicht mit der gleichen Leidenschaft nachgehen können, so wie ich es für meinen Plan A tue. 🙂
Und mir gefällt, was wir hier tun. Es ist so ähnlich wie ein kreativer Bastelsonntag, der nie zu Ende geht. Und das ist nicht immer so lustig und spaßig, wie das im ersten Moment vielleicht klingen mag. Wir durchleben hier viele Gefühlsachterbahnen. 😀
Schon bei unserem ersten Projekt im Fach CAD mit Photoshop wurde schnell klar, das Zeit eine sehr wichtige Komponente sein wird, um das Studium zu bestehen. Zeit, um eine Aufgabe mit seinem Herzblut umsetzen zu können.
„Entwerft eine Haus-Collage“ war die Aufgabe, mit denen wir uns mit Photoshop vertraut machen sollten. Einige kannten das Programm bereits und langweilten sich nur in den Vorlesungen, doch für mich war das Neuland und war über jede Anschauung dankbar.
Mit ‚etwas‘ Hilfe ist es mir aber tatsächlich gelungen, mein Haus zu entwerfen und das Ergebnis ist gar nicht so übel:

annashausfertig
Meine Haus-Collage

Im Fach Farbe und Raum ging es in den letzten Wochen viel um Farbpigmente, das Anmischen von Farbe und das anschließende Bespachteln von Holzplatten. Klingt im ersten Moment auch erstmal total spannend. Das ist es ja auch, aber nicht, wenn einem jegliche Freiheiten genommen werden. 😀 😛 Der Professor hat nun mal als Künstler seine eigenen und anderen Vorstellungen eines perfekten Gemäldes als wir. Und das umzusetzen, bzw ihn zufriedenzustellen ist gar nicht so einfach. Aber es macht dennoch Spaß sich mit den verschiedenen Farben auseinanderzusetzen. 🙂

Dann gibt es da noch Fläche, Raum, Plastik. Dort setzen wir uns viel mit plastischer Gestaltung und vor allem mit den richtigen Proportionen auseinander. Und das lernt man wie am besten? Genau, mit Ton. 🙂 Das erste Projekt hier war das Herstellen einer eleganten und schlichten Vase, die mind. 30 cm hoch sein soll.  Auch hier wurde schnell klar, dass das ganze sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Sogar eine Nachtschicht war notwenig, um sie in einen ordentlichen Zustand zu bekommen. Aber auch das hat sich gelohnt. 🙂

Zu guter Letzt gibt es noch Bildhafte Gestaltungsgrundlagen (BiGG genannt) und Grundlagen des Entwerfens.

In BiGG lernen wir viel über das Zeichnen von Perspektiven, das Erkennen von Fluchtpunkten und bekommen Tricks zum genauen Beobachten und Skizzieren von Häusern. Ehrlich gesagt tue ich mich mit dem Fach noch am schwersten. Mich frustriert, dass ich nicht das gezeichnet bekomme, was ich möchte und das andere das schon so gut drauf haben. Es wurde uns zwar auch deutlich gemacht, dass das Zeichnen keine Grundvorraussetzung für das Studium ist und, dass uns viel beigebracht werden wird, aber es nervt mich. Ich möchte das so gut wie möglich machen und das klappt nicht so wirklich. Aber auch das werde ich noch hinbekommen und lernen und eines Tages lache ich vielleicht über meine anfängliche Verunsicherung. 🙂

img_4779
Mein riesiges Skizzenbuch

Das für mich wichtigste Fach Grundlagen des Entwerfens, ist wohl auch das Fach, was sich die meisten am ehesten in einem Innenarchitekturstudium vorstellen können. Hier steht das Analysieren von Räumen, das Entwickeln eines Raumgefühls und die Beziehungen in Räumen im Vordergrund. Die Schwierigkeit hier: es kann nichts direkt gelehrt werden. Man kann uns nur Erfahrungen weitergeben und uns Denkanstöße geben, also einen Rahmen, an dem wir uns halten können. Aber worauf es wirklich ankommt, müssen wir eines Tages selbst herausfinden. 🙂 Und das finde ich so spannend und aufregend.

img_5928
Eine Raumanalyse

Die Innenarchitektur (und das Studium dazu) umfasst soviel mehr als das, was ich euch zeigen konnte, aber ich hoffe sehr, dass ich euch einen guten Einblick in meine neue Welt geben konnte. 🙂

Natürlich ist das Schreiben eine weitere große Leidenschaft von mir, die ich auf keinen Fall aufgeben möchte. Nur kann ich sie leider nicht mehr so regelmäßig wie vorher ausleben. Ich werde mich bemühen, jetzt wieder mehr am Ball zu bleiben und neue Beiträge zu verfassen. 🙂

Vielen Dank fürs Lesen und bis ganz bald wieder! ❤

-A

P.S: HAPPY BIRTHDAY Furniture&Fixtures! 💜🎀🎉
DANKE an alle die mich in meinem ersten Jahr hier so toll unterstützt und begleitet haben, DANKE an alle Abonnenten und DANKE für euren lieben Worte!!!
Ihr seid die BESTEN! ❤

7 Kommentare zu „Mein neues Leben zwischen Farbpigmenten, Modellierspachtel und Skizzenbüchern 🎨 📚✏️

  1. Oh Anna,
    ich werd‘ ein bisschen neidisch,
    zwar liebe ich meinen Beruf als Grafikdesignerin sehr, aber das sieht für mich auch sehr spannend aus. Vor allem, weil ich auch mal eine Zeit lang überlegt hatte Innenarchitektur zu studieren. Ich wusste gar nicht, dass man direkt Plastiken anfertigen kann. Da hätte ich glaube auch meinen Spaß dran. 😀

    Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Spaß und Erfolg beim Studium! 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. Ja, das stimmt leider. Immer weniger Menschen machen das, was ihnen Freude bereitet. Echt schade.
        Daher umso schöner, dass wir beide anscheinend das gefunden habe, worin wir aufgehen und wo wir uns mit Freude weiterentwickeln.

        Gefällt 1 Person

  2. Ja wer hätte das gedacht, dich eines Tages tatsächlich beim Studieren zu sehen? Ich schon 😉 und ich freue mich für dich, dass alles so prima gelaufen ist und du dich nun wohlfühlst bei deiner neuen Aufgabe. Ganz viel Erfolg, Spaß und Durchhaltevermögen beim Studium!

    P.S.: Ich krieg die Krise, wenn ich die ganzen Farbtöpfe sehe. Aber es beruhigt mich, dass es Menschen gibt, die damit etwas anfangen können. Und wenn du damit etwas erschaffst und ich die Töpfe nach Benutzung wieder schließe und nach Farbe sortiert in den Schrank einräume, ergänzen sich unsere Fähigkeiten ja perfekt 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s